Hackenow Vol 2 – Andere Wege gehen

Das Gemeinschaftsprojekt im Oderbruch ist beendet

In Hackenow, wo ein gelber Briefkasten der einzige öffentliche Ort ist und die Oder und Polen nicht mehr weit sind, stehen zwei sehr große wunderbare alte Schnitterkaten aus Backstein, alte Obstbäume und Hagebuttenbüsche auf einem knapp zwei Hektar großen, verwilderten Grundstück inmitten weiter Felder…

… hier fuhren mehrere Menschen seit mittlerweile 3 Jahren hin und schnitten Gräser, bauten Sommerküchen, hielten mit Lehmputz Öfen instand

… das kauften ein paar wahnsinnige Menschen vor 1 Jahr mit dem Geld vieler Hackenow Freundinnen und Freunde

… hier wohnten und wirkten für einige Monate diese Menschen und sahen eine goldene Zukunft im Oderbruch

… hier sahen wir so viel Arbeit und so wenig Energie. Hier sahen wir die Isolation Ost-Brandenburgs ganz an der eigenen Haut. Hier hörten wir die Pappel rauschen und sonst leider kaum etwas anderes

… hier verstanden wird, dass für ein Gemeinschaftsprojekte so viel mehr Energie, so viel mehr mutige Menschen, so viel mehr materielle Ressourcen nötig sind

Wir verabschieden uns mit sonnigem und etwas traurigen Herzen aus dieser Lebensphase Hackenow und bedanken uns bei allen, die uns begleitet haben. Unsere Mailadresse ist noch aktiv. Wer wissen möchte, wie einzelne von uns weiter machen, kann dort gerne hin schreiben.

Adieu

D.